eisenbahn-nord.de
www.eisenbahn-nord.de  I  © 2005-2018 - Berthold Hertzfeldt, Kiel  I  Mail an Webmaster  I  Impressum
Funktion der Fahrtstrassen-Steuerung im Bahnhof Unter       Beachtung       aller       funktionellen       und spielerischen    Aspekte,    entschieden    wir    uns    für keinen   vollautomatischen   Betriebsablauf.   Bahnhöfe sollten     nach     DB-Vorbild     bedienbar     sein.     Das erfordert    einen    Stelltisch    in    Mosaikbauweise    mit ausgeprägtem   Gleisplan   und   deren   Ausleuchtung für   Weichen   -   und   Signalstellungen,   sowie   Gleis   - und          Blockbesetztmeldungen          mit          einer Zugnummeranzeige.
Teilansicht Pult Mecheim
Des    weiteren    müssen    Taster    für    die    Fahrtstrassen- Stellung   installiert   sein.   Um   eine   Fahrtstrassenschaltung nach   Vorbild   mit   allen   Schutzmaßnahmen   aufzubauen, haben   wir   mehrere   Rechner   (SPS)   mit   Eingangs   -   und Ausgangskarten   eingesetzt.   Durch   betätigen   eines   Start- und         Zieltasters         werden         Weichen,         Signale, Gleiseinspeisungen     und     Blöcke     für     die     bestimmten Fahrwege   angesteuert.   Dieser   Ablauf   ist   in   Form   eines Programms im Speicher festgelegt.
Aufbau und Funktion der Steckensteuerung Bei der Steckensteuerung ist eine so umfangreiche Verriegelung wie in einem Bahnhof nicht notwendig. Um einen automatischen Betrieb auf der Strecke zwischen zwei Bahnhöfen zu erreichen, wird diese in sogenannte Blockabschnitte unterteilt. Ein Blockabschnitt besteht aus der Funktionen, dem Impuls- , Brems - und Anfahrbereich.                                            
Beim Einfahren in den ersten Block wird der folgende Block abgefragt, ob er besetzte oder frei ist. Ist dieser belegt, wird der Zug im 1. Block abgebremst. Meldet der 2. Block frei, beschleunigt der Zug im 1. Block. Ein Auffahren auf einen vorausfahrenden Zug ist nicht möglich. Eine Rechner gestützte Steuerung kam nicht zur Anwendung, da beim Ausfall des Rechners kein Zug mehr fahren könnte.
Teilansicht Fahrstrassenrechner (SPS)
Eine intelligente Blockkarte besteht aus einer Messeinrichtung zur Gleisbesetzt- Meldung, einem Brems- und Anfahrkurvenspeicher, einer Leistungsstufe für die Gleisspannung und der übergeordneten Schnittstelle zu den anderen Blockkarten.
Teilansicht der Blockkarten
Block. und Trennstellenzuschaltung