eisenbahn-nord.de www.eisenbahn-nord.de  I  © 2005-2018 - Berthold Hertzfeldt, Kiel  I  Mail an Webmaster  I  Impressum
Funktion der Zuglaufnummer. 1. Zwei freiprogrammierbare Steuerungen (SPS) übernehmen das Verschieben und Anzeigen der Zuglaufnummern. In diese Steuerungen wird von den vier Fahrtstrassenrechnern jede gestellte Fahrstrasse übermittelt. Zusätzlich werden alle Blöcke auf ihren Zustand hin abgefragt, > zweihundert Stück. 2. Über Zahlensteller können für bestimmte Gleise Zugnummern eingegeben werden. 3. Mittels der Gleistaster und Übernahmetaster können bei Rangierfahrten die Nummern verschoben werden. 4. Die Züge brauchen keine zusätzlichen Hilfsmittel wie Transponder oder Strichcodelabels. 5. Jedem Gleis. bzw. Blockabschnitt ist eine fest definierte Speicherzelle, in der die Zahl des Zuges gespeichert wird, zugeordnet.
Beispiele. 1.Bevor    ein    Zug    aus    dem    Schattenbf.    oder    aus Mecheim   Hbf.   auf   die   Strecke   geleitet   wird,   muss jedem Zug eine Nummer zugewiesen werden. 2.     Es     kann     zur     Zeit     eine     Nummer     doppelt vergeben    werde.    Bitte    darauf    achten,    dass    dies nicht        geschieht.        Eine        Überwachung        ist vorgesehen! 3.   Erhält   ein   Zug   eine   " Ein-   oder   Ausfahrt "   aus einem     Bahnhof,     darf     auf     keinen     Fall     die Fahrstrasse     von     Hand     aufgelöst     werden.     Die Löschung    muss    stets    durch    die    Besetztmeldung der Blöcke erfolgen! 4.   Werden   im   Bahnhofsbereich   Züge   entfernt,   ist die   zugehörige   Zugnummer   zu   löschen.   Die   geht in     den     dafür     vorgesehenen     Gleisen     mittels Zahlensteller und der Übernahmetaster. 5.   Auf   der   Strecke   darf   kein   Zug   von   der   Anlage entfernt   werden.   Im   Notfall   muss   eine   Ersatzlok   in dem     Abschnitt      aufgegleist      oder      durch      die Elektriker die Zahl gelöscht werden. 6:     Einmal     eingegebene     Zahlen     bleiben     im spannungslosen     Zustand     erhalten.     Sie     könne mittels PC gesichert werden. 7.      Über      eine      gesonderte      Schnittstelle      und Zahlensteller   im   E-Raum   kann   an   beliebiger   Stelle jede Zahl geändert werden. (nur Elektriker) !
Funktionsbeschreibungen im Bahnhofsbereich ( Ein. oder Ausfahrt) 1. Fahrstrasse von Gleis FA nach Gleis 1 stellen. 2. Der Zuglaufnr.- Steuerung wird die gestellte Fahrstrasse durch ein definiertes Bit was auf logisch 1 gesetzt ist, mitgeteilt. 3. Erreicht ein Zug Gleis 1, erfolgt die Meldung an die Steuerung "Block 1" besetzt. 4. Ein Programmblock mit entsprechender Verknüpfung verschiebt die Zahl aus der Speicherstelle "FA" in den Zahlenspeicher von Gleis 1. 5. Ein Sendeprogramm überträgt die neuen Zahlenwerte an die digitalen Pultanzeigen oder auf eine Monitor (Schattenbf.)
Funktionsbeschreibungen im Streckenbereich (Blockstellen) 1. Eine Strecke, eingeteilt in vier Blockabschnitte, besitzt in der Zuglaufnummer- Steuerung entsprechend 4 Zahlenspeicher. Erreicht ein Zug den folgenden Block, erfasst ein Messbaustein die Lok und sendet ein Signal an den Rechner. Die positive Flanke bewirkt in einer Programmroutine, dass der Inhalt (Block35) in die folgende, dem Block 36 entsprechende Speicherzelle verschoben wird. 2. Nach dem Verschieben in den Zahlenspeicher von Block 36 löscht das Programm die Zahl in der Speicherzelle von Block 35. 3. Die Zahlen laufen synchron mit den Zügen. 4. Jedem Block bzw. Gleisabschnitt ist eine Speicherzelle von 16 Bit zugeordnet. Über 200 Blockstellen sind zur Zeit im Betrieb.
Funktionsbeschreibungen Zugnummern eingeben.   1. Ein dreistelliger Zahlensteller und eine Übernahmetaste dienen zur Eingabe von Zuglaufnummern. Schattenbf: Gleis 1 (199) bis Gleis 18 (198) Mecheim: Gleis 1, 2, 5, 6, 7, 8, 28, 9, 10, 13 Abstellgleise: 21, 22, 24, 30 und 31. 2. Am Zahlensteller wird die gewünschte Zuglaufnr. eingestellt. 3. Um die Nummer z.B. in die Speicherzelle von Gleis 1 zu speichern, muss die Gleistaste 1a ( Nur die "A Tasten") und die Übernahmetaste neben den Zahlensteller gedrückt werden. 4. Die LED Anzeigen im Pult Mecheim werden alle 2sec aktualisiert. Auf den Monitoranzeigen im Schattenbf. erfolgt die Anzeige ohne Verzögerung.
Funktionsbeschreibungen Zugnummern anzeigen.  Es muss die Gleistaste von dem entsprechenden Abstellgleis gedrückt werden ( Gleis 16, 17, 18, 21, 22, 24, 30 oder 31. Auf einer externen LED- Anzeige erscheint die angewählte Gleisnummer in rot und die dazugehörige Zuglaufnr. in grün.